Haarausfall bei Kindern und Jugendlichen

Haarausfall bei Kindern oder Jugendlichen kann für Betroffene psychisch extrem belastend sein. Haarverlust tritt nicht nur bei Erwachsenen auf, sondern trifft auch unsere Kinder öfters als man denken mag. Etwa 3% aller Kinderarztbesuche beruhen auf diesem Problem.

Das Gehänsel von Mitschülern und das „Schönheitsproblem“ führen schnell zu Depressionen. Gehen Sie deshalb mit ihrem Kind möglichst früh zu einem naturheilkundlichen Arzt. Schulmediziner verschreiben auch unseren Kleinen gerne mal Cortisonpräparate oder synthetische Substanzen. Die potenziellen Nebenwirkungen möchte ich Kindern allerdings noch weniger zumuten als Erwachsenen.

Gründe für den Haarausfall bei Kindern

Oft ist eine Ringelflechte der Grund für Haarverlust bei Kindern und Jugendlichen. Diese Pilzinfektion der Kopfhaut ist nicht gefährlich, aber unangenehm. Hierbei brechen die Haare direkt an der Kopfhaut ab. Ringelflechten sind ansteckend und werden über Haarutensilien wie Kämme und Bürsten, aber auch Kopfkissen und Mützen übertragen.

Kreisrunder Haarausfall bei Kindern tritt vor allem im Alter von 3-12 Jahren auf. Während die Schulmedizin bei dieser Haarausfallart immer noch forscht, haben Alternativmediziner und alternative Heilmethoden hohe Erfolgsquoten bei der Heilung vorzuweisen.

Traktionsalopezie – Haarausfall durch Zugbelastung – tritt vor allem bei Mädchen auf. Häufiges starkes Kämmen oder Bürsten oder strenges Zusammenbinden der Haare durch Haargummis können die Ursache sein.

Stressbedingte Änderungen unseres Hormonsystems sind einem gesunden Haarwachstum allgemein abträglich und können Haarausfall verursachen. Emotionaler Stress, vor allem in der Pubertät, und andere Stressarten, wie durch Leistungsdruck ausgeübt, können Haarverlust bewirken.

Eine ungesunde Ernährung ist der Hauptgrund für jede Form des Haarausfalls. Industriell hergestellte Nahrung, zu viel Zucker und das Fehlen wichtiger Vitalstoffe. Die Folge ist die Übersäuerung des Körpers und leider übersäuert unsere Kopfhaut zuerst. Demzufolge haben wir in den letzten 20 Jahren eine stetige Zunahme aller Formen des Haarausfalls.

Haarausfall bei Kindern stoppen!

  • Immunsystem stärken (gesunde Ernährung / Entgiftung des Körpers)
  • Natürliche Haarpflegemittel benutzen (keine chemischen Pflegemittel)
  • Dauernde Zugbelastung (Haargummis u.a.) vermeiden
  • Stress minimieren / Für seelischen Ausgleich sorgen